Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Im Fokus

Symbolbild Logiernächte Winter

Berufliche Grundbildung

Die berufliche Grundbildung ist und bleibt die am weitesten verbreitete Ausbildung auf Sekundarstufe II – mehr als zwei Drittel der Auszubildenden entscheiden sich für eine Berufslehre. Kaufmännische Berufe sind am beliebtesten: ein Fünftel der Lehrabgängerinnen und -abgänger haben den Beruf Kaufmann/Kauffrau gewählt. In den letzten Jahren verzeichneten insbesondere Berufslehren im Gesundheitswesen eine deutliche Zunahme.

Im Kanton Bern erwerben 94.2 Prozent der jungen Erwachsenen bis zum 25. Altersjahr einen Abschluss auf der Sekundarstufe II. Damit liegt die Abschlussquote über dem schweizerischen Durchschnitt von 90.9 Prozent. Im Jahr 2017 wurden schweizweit rund 110 000 Abschlüsse auf Sekundarstufe II erreicht, davon 14 000 in Schulen und Lehrbetrieben im Kanton Bern. Die berufliche Grundbildung, welche Berufslehren mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ; 3- oder 4-jährige Lehre) und Eidgenössischem Berufsattest (EBA; 2-jährige Lehre) umfasst, macht über zwei Drittel der kantonalen Ausbildungen auf Sekundarstufe II aus. Damit liegt der Kanton Bern über dem schweizerischen Durchschnitt. Der Anteil der allgemeinbildenden Ausbildungen liegt entsprechend unter dem schweizerischen Durchschnitt.

Bildungsabschlüsse auf Sekundarstufe II, 2017

Bildungsabschlüsse auf Sekundarstufe II, 2017

Bild vergrössern Hinweis: Da eine Person nacheinander oder in manchen Fällen sogar parallel mehrere Diplome erwerben kann, sind Doppelzählungen möglich. Deshalb wird jeweils der Abschluss berücksichtigt und nicht die Person. Quelle: BFS Statistik der beruflichen Grundbildung, BFS Statistik der Bildungsabschlüsse

Abschlüsse nach Beruf

In der Schweiz wurden 2017 rund 68 900 Abschlüsse der beruflichen Grundbildung erlangt, davon über 9 600 in Lehrbetrieben im Kanton Bern. Insgesamt bieten Unternehmen im Kanton Bern Ausbildungen für 250 verschiedene Berufe an. Der Beruf Kaufmann/-frau ist seit Jahren die häufigste Berufslehre: 2017 schlossen 1 884 Personen ihre Lehre ab, was einem Fünftel aller Lehrabschlüsse entspricht. Ebenfalls beliebt sind die Ausbildungen Fachmann/-frau Gesundheit (798) und Detailhandelsfachmann/-frau (533).

Im Vergleich zur Schweiz ist im Kanton Bern insbesondere die Lehre als Fachmann/-frau Gesundheit überdurchschnittlich vertreten (8.3 % der gesamten Lehrabschlüsse, CH: 6.2 %). Die Berufe Kaufmann/Kauffrau, Detailhandelsfachmann/-frau und Fachmann/-frau Betreuung liegen hingegen unter dem schweizerischen Durchschnitt.

Berufe im Gesundheitswesen verzeichneten in den letzten Jahren einen starken Anstieg: Die Abschlüsse in der Lehre Fachmann/-frau Gesundheit nahmen seit 2010 um 85 Prozent zu, diejenigen in der Berufslehre Fachmann/-frau Betreuung um 36 Prozent. Eine deutliche Zunahme verzeichneten auch die Berufe Informatiker/in (+40 %) und Logistiker/in (+25 %). Unter den zehn Berufen mit den meisten Abschlüssen verzeichneten die Berufe Landwirt/-in, Koch/Köchin und Polymechaniker/-in seit 2010 einen Rückgang der Ausbildungsabschlüsse.

Die zehn Berufe mit den meisten Lehrabschlüssen, Kanton Bern, 2017

Die zehn Berufe mit den meisten Lehrabschlüssen, Kanton Bern, 2017

Bild vergrössern Quelle: BFS Statistik der beruflichen Grundbildung


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/wirtschaft/wirtschaftsdaten/aktuell/im-fokus.html