Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Im Fokus

Symbolbild Logiernächte Winter

Beschäftigung: Bern bleibt der grösste Industriekanton

Im Jahr 2017 zählte der Kanton Bern rund 637 000 Beschäftigte, davon fast drei Viertel im Dienstleistungssektor. Mit über 81 000 Beschäftigten in der Industrie ist der Kanton Bern der grösste Industriekanton der Schweiz. Auf regionaler Ebene zeigt sich bei der Branchenstruktur eine grosse Heterogenität zwischen den Regionen. Der Anteil der Frauen an den Beschäftigten lag im Kanton Bern leicht über dem Schweizer Durchschnitt.

In der Schweiz betrug die Anzahl der Beschäftigten im Jahr 2017 rund 5.2 Millionen, davon waren 637 000, also rund ein Achtel, im Kanton Bern beschäftigt. Rund drei Viertel der Beschäftigten im Kanton Bern arbeiten im Dienstleistungssektor und ein Fünftel im Industriesektor. Damit liegt die relative Beschäftigung im Dienstleistungs- und Industriesektor leicht unter dem Schweizer Durchschnitt, im Landwirtschaftssektor sind jedoch vergleichsweise mehr Personen beschäftigt.
 

Beschäftigungsanteil nach Sektoren, 2017p

Beschäftigungsanteil nach Sektoren, 2017p

Bild vergrössern Quelle: BFS STATENT (provisorische Werte für 2017)

Beschäftigte nach Branchen

Knapp 100‘000 Beschäftigte arbeiten im Gesundheits- und Sozialwesen, der grössten Branche im Kanton Bern. Mit über 81 000 Beschäftigten in der Industrie ist der Kanton Bern der grösste Industriekanton der Schweiz. Im Vergleich zum Schweizer Durchschnitt weisen die Branchen Gesundheits- und Sozialwesen, öffentliche Verwaltung und Bildung, sowie Land- und Forstwirtschaft höhere Beschäftigungsanteile auf. Insbesondere die Branchen Handel, Dienstleistungen für Unternehmen und der Finanzsektor sind im Kanton Bern unterdurchschnittlich vertreten.

Beschäftigungsanteil nach Branchen, 2017p

Beschäftigungsanteil nach Branchen, 2017p

Bild vergrössern Quelle: BFS STATENT (provisorische Werte für 2017)

Beschäftigte nach Regionen

Die Branchenstruktur in den fünf Verwaltungsregionen (VR) zeigt die grosse Heterogenität des Kantons Bern. Die Hälfte aller Beschäftigten im Kanton Bern ist in der VR Bern-Mittelland tätig, davon ein Sechstel in der öffentlichen Verwaltung und Bildung. Die grosse Bedeutung des Tourismus in der VR Oberland zeichnet sich durch einen hohen Beschäftigungsanteil im Gastgewerbe ab. In der VR Seeland weist insbesondere die Industrie einen überdurchschnittlichen Anteil auf. Die VR Emmental-Oberaargau ist Industriestandort und Landwirtschaftsregion. Der Berner Jura, mit 4 Prozent aller Beschäftigten die kleinste VR, ist wie keine andere Region von der Industrie geprägt: Ein Drittel aller Beschäftigten arbeitet in der Industrie.

Beschäftigungsanteil nach Verwaltungsregion und Branche, 2017p

Beschäftigungsanteil nach Verwaltungsregion und Branche, 2017p

Bild vergrössern Quelle: BFS STATENT (provisorische Werte für 2017)

Beschäftigte nach Geschlecht

Insgesamt sind 47 Prozent aller Beschäftigten im Kanton Bern Frauen, etwas mehr als im Schweizer Durchschnitt (45 %). Der Anteil der Frauen an der gesamten Beschäftigung ist im Kanton Bern seit 2012 um 0.9 Prozentpunkte angestiegen (CH: 0.6 Prozentpunkte).

Der Männeranteil ist in den Branchen Baugewerbe, Information und Kommunikation, Industrie sowie in der Land- und Forstwirtschaft besonders hoch. Einzig im Gesundheits- und Sozialwesen arbeiten deutlich mehr Frauen als Männer. In allen Branchen ergibt sich im Kanton Bern ein ähnliches Bild wie in der gesamten Schweiz.

Beschäftigungsanteil nach Geschlecht und Branche, Kanton Bern, 2017p

Beschäftigungsanteil nach Geschlecht und Branche, Kanton Bern, 2017p

Bild vergrössern Quelle: BFS STATENT (provisorische Werte für 2017)


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/wirtschaft/wirtschaftsdaten/aktuell/im-fokus.html