Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Im Fokus

Symbolbild Logiernächte Winter

Exporte 2018: Schweizer Warenexporte erreichen neues Rekordhoch

Die Schweizer Warenexporte stiegen im Jahr 2018 um 5.7 Prozent und erreichten ein neues Rekordhoch von 233 Milliarden Franken. Auch die Berner Exporte sind gegenüber dem Vorjahr um 2.8 Prozent angestiegen und erreichten 13.7 Milliarden Franken. Mehr als die Hälfte der Exporte aus dem Kanton Bern gehen in die EU, der grösste Teil nach Deutschland.

Die Schweizer Warenexporte stiegen 2018 um 5.7 Prozent – die kräftigste Wachstumsrate seit 2010 – auf rekordhohe 233 Milliarden Franken. Der neue Höchststand der Schweizer Warenexporte übertrifft den bisherigen Rekord vom Vorjahr um 13 Milliarden Franken und ist massgeblich auf die chemisch-pharmazeutische Industrie zurückzuführen. Knapp die Hälfte der Schweizer Exporte stammt aus dieser Warengruppe.

Von dieser positiven Entwicklung profitierten auch Berner Exportunternehmen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Warenexporte um 2.8 Prozent auf 13.7 Milliarden Franken, insbesondere aufgrund der Warengruppe «Maschinen, Apparate, Elektronik». Rund ein Viertel der Berner Exporte stammt aus dieser Warengruppe.

Warengruppen

Die drei Warengruppen «Präzisionsinstrumente, Uhren und Bijouterie», «Maschinen, Apparate, Elektronik» sowie «Chemie und Pharma» umfassen die wichtigsten Exportgüter der Schweiz und des Kantons Bern. Zusammen beträgt ihr Anteil drei Viertel der gesamten Berner Güterexporte bzw. 80 Prozent der Schweizer Warenexporte. Für die Exporte aus dem Kanton Bern sind insbesondere Uhren und Maschinen wichtig, gesamtschweizerisch sind es die chemisch-pharmazeutischen Güter. Die Warengruppe «Maschinen, Apparate, Elektronik» realisierte 2018 im Kanton Bern ein doppelt so starkes Wachstum wie im schweizerischen Durchschnitt (BE: +10 %, CH: +5 %). Drei Viertel dieses Wachstums ist auf die grössere Nachfrage aus der EU zurückzuführen. Die Berner Exporte sanken gegenüber dem Vorjahr in der Warengruppe «Präzisionsinstrumente, Uhren und Bijouterie» um 4 Prozent und in der Warengruppe «Chemie und Pharma» um 2 Prozent, während die Schweizer Exporte in diesen Warengruppen ein Wachstum von je rund 6 Prozent verzeichneten.  

Exportanteile nach Warengruppen, 2018p

Exportanteile nach Warengruppen, 2018p

Bild vergrössern p: provisorische Werte für 2018 Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) Schweizerische Aussenhandelsstatistik

Destinationen

Mehr als die Hälfte aller Warenexporte aus der Schweiz und dem Kanton Bern gehen in die EU. Auf Länderebene ist Deutschland mit Abstand der wichtigste Abnehmer von Waren aus dem Kanton Bern. Über die Hälfte aller Waren, die in die EU exportiert werden, gehen nach Deutschland. Asien und vor allem China ist für den Kanton Bern aufgrund der hier ansässigen Uhrenindustrie von grösserer Bedeutung als für die Schweiz. Der Zuwachs der Exporte 2018 im Kanton Bern ist zum grössten Teil auf die Warenexporte in den asiatischen Raum zurückzuführen. Gleichzeitig blieben die Berner Exporte in die EU und Amerika auf dem Vorjahresniveau.

Warenexporte nach Kontinenten und Ländern, 2018p

Warenexporte nach Kontinenten und Ländern, 2018p

Bild vergrössern Ländercodes: GER = Deutschland, ITA = Italien, FRA = Frankreich, UK = Vereinigtes Königreich, USA = Vereinigte Staaten von Amerika, HKG = Hongkong, CHN = China, JPN = Japan. p: provisorische Werte für 2018 Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) Schweizerische Aussenhandelsstatistik


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/wirtschaft/wirtschaftsdaten/aktuell/im-fokus.html