Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Eishockey-Weltmeisterschaft 2009

«Die WM war ein internationaler Grossanlass zu einem vernünftigen Preis. Er hat national und international das positive Image von Stadt und Kanton Bern als Wohn- und Wirtschaftsstandort gestärkt», betonte Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher. Die erfolgreiche Durchführung der EURO und der Eishockey-WM gebe dem Standort Bern viel Selbstvertrauen. Zudem sei auch die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kanton sowie der Wirtschaft hervorragend gewesen.

Logo Eishockey Weltmeisterschaft 2009

Logo Eishockey Weltmeisterschaft 2009

200'000 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die Spiele. Die Kosten für Kanton und Stadt Bern lagen rund 20 Prozent unter dem Budget. 1'000 Journalistinnen und Journalisten und 200 Fernsehstationen berichteten über die WM. Die Spiele wurden in 100 Länder übertragen und weltweit von rund 800 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgt.

Die Kosten für Kanton und Stadt Bern belaufen sich auf rund 900'000 Franken. Sie sind damit gut 20 Prozent tiefer als veranschlagt. Die Gründe dafür sind das von der EURO 08 her eingespielte Team, die Kostendisziplin und die Erfahrungen, die während der EURO 08 gesammelt werden konnten.

Allein die Anlässe in der Stadt Bern am Eröffnungswochenende wurden von 50'000 Personen besucht. Die Hotels verzeichneten während der WM 25 Prozent mehr Übernachtungen, als sonst in dieser Periode üblich ist.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/wirtschaft/tourismus_regionalentwicklung/internationale_sportanlaesse/durchgefuehrte_sportanlaesse/EishockeyWM2009.html