Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Waldränder

Blaue Früchte eines Schwarzdorns.

In Waldrändern ist der Schwarzdorn zugleich Versteck und wichtige Nahrungsgrundlage.

Waldränder schliessen den Wald gegenüber anderen Landnutzungen wie z.B. Siedlungen, Kulturland oder Gewässern ab. Als Übergangszone zwischen dichtem Wald und Offenland bieten sie  Lebensraum für zahlreiche lichtliebende Tier- und Pflanzenarten: Tagfalter, Vögel, Käfer, Amphibien und Reptilien finden dort Nahrung, Unterschlupf sowie Nist- und Brutplätze. Waldränder bieten zudem Nahrung für Wildtiere und vernetzen wichtige Lebensräume, wie z.B. Hecken die ausserhalb des Waldes liegen. Ein ökologisch wertvoller Waldrand ist breit und strukturreich.

Zusammen mit Waldeigentümerinnen und Waldeigentümern möchte der Kanton Waldränder pflegen und weiter aufwerten.

Hinweis

Praktische Informationen für Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer:


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/wald/wald/biodiversitaet/waldraender.html