Suchbereich

Navigation




Holzfeuerungen

Holzfeuerungen sind klimaneutral und weisen eine CO2-neutrale Energiebilanz auf. Deshalb gewinnt Holz als Brennstoff zunehmend an Bedeutung. So leisten Holzfeuerungen einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiestrategie des Kantons Bern.

Holzfeuerungen erzeugen jedoch noch zu grosse Mengen an Feinstaub und anderen Luftschadstoffen. Wenn diese Anlagen richtig betrieben werden und den neusten Stand der Technik aufweisen, können ihre Emissionen wesentlich vermindert werden.

Wichtig ist: Das Verbrennen von ungeeigneten Holzbrennstoffen und Abfällen ist verboten, da dabei giftige Schadstoffe wie Dioxine oder Furane freigesetzt werden.  

 

Hinweis

Messpflicht für kleine Holzfeuerungen seit dem 1. November 2019

Seit dem 1. November 2019 gilt der Vollzug der neuen Messpflicht für kleine Holzfeuerungen.

Informationen dazu finden Sie unter: 

 

Informationen zu den Kontrollterminen sowie den Feuerungskontrolleurinnen und -kontrolleuren finden Sie hier


Weitere Informationen

Mit der Aufhebung des Kaminfegermonopols ab dem 1. Januar 2021 sind die Betreiberinnen und Betreiber selbst dafür verantwortlich, dass ihre Heizung gereinigt wird. Sie beauftragen direkt einen konzessionierten Betrieb. Für die Feuerungskontrolle (Öl und Gas) sind weiterhin die Gemeinden zuständig, für die Holz-Feuerungskontrolle das Amt für Umwelt und Energie.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/umwelt/luftreinhaltung/energie-und-waermegewinnung/holzfeuerung.html