Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Verkehrsplanung

Spätestens bis 2030 sollen die in der  Luftreinhalte-Verordnung (LRV) des Bundes gesetzten Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub (PM10) entlang von Strassen eingehalten werden. Diese Zielsetzung soll mit Hilfe des Massnahmenplans zur Luftreinhaltung 2015/2030 erreicht werden.

Probleme bei der Einhaltung der Grenzwerte sieht der Kanton bei sehr stark belasteten Verkehrsachsen. Trotz der prognostizierten Verbesserungen bei den Emissionsfaktoren, wie etwa durch den technischen Fortschritt bei Fahrzeugen, ist zu erwarten, dass die Grenzwerte lokal nicht eingehalten werden können. Die starken Belastungen sind meist auf Siedlungs- und Verkehrsentwicklungen zurückzuführen.  

Mit der Arbeitshilfe «Bestimmung der lokalen Belastbarkeit», hat die beco-Fachstelle Immissionsschutz eine Möglichkeit geschaffen, die durch Siedlungs- und Verkehrsentwicklungen zusätzlich zu erwartenden Verkehrsbelastungen für einzelne Strassenabschnitte abzuschätzen. Ist absehbar, dass die Immissionsgrenzwerte nicht einghalten werden können, ist mit stufengerechten Massnahmen die Einhaltung der Immissionsgrenzwerte bis 2030 anzustreben.

  • Arbeitshilfe «Bestimmung der lokalen Belastbarkeit»

Massnahmen für weniger Emissionen im Verkehr

Ist die lokale Verkehrsbelastung übermässig, treffen Kanton oder Gemeinden in ihren Zuständigkeiten für solche Strassenabschnitte geeignete Massnahmen:

  • Schadstoffreduktion durch Gestaltung und Betrieb des Strassennetzes
  • Beeinflussung der Verkehrsmittelwahl und des -verhaltens
  • Generelle Reduktion der Verkehrserzeugung und -beteiligung
  • Technische Massnahmen und Verbesserung der Fahrrzeugtechnik

Spezialfall Verkehrsintensive Vorhaben

Zentrumsnahe Standorte sind lufthygienisch oft stark vorbelastet. Durch die Ansiedelung von Verkehrsintensiven Vorhaben (VIV) können die Belastungen erhöht werden.

Aus Sicht der Luftreinhaltung ist es trotzdem sinnvoll, VIV an solchen zentrumsnahen Standorten anzusiedeln:

  1. Sie lassen sich gut mit dem öffentlichen Verkehr erschliessen.
  2. Sie sind zu Fuss und per Velo gut erreichbar.
  3. Die Wege für die Motorfahrzeuge sind kurz.

Diesen Spezialfällen trägt der kantonale Richtplan mit separaten Bestimmungen Rechnung (Massnahme B_01).

Hinweis

Arbeitshilfe 

Ausführungen Verkehrsintensive Vorhaben (VIV)

Abstellplätze bei grossen Vorhaben

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/luft/luftreinhaltung/verkehr/verkehrsplanung.html