Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Projekt im Überblick

Ausgangslage

Pflanzenschutzmittel (PSM) werden zum Schutz der landwirtschaftlichen Kulturen vor Krankheiten, Schädlingen und Unkraut eingesetzt. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Ertragssicherheit. Allerdings können sie – selbst bei korrekter Anwendung – in die Umwelt gelangen und unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. Dieser Sachverhalt löst teilweise heftige Kritik am Pflanzenschutzmittel-Einsatz aus. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Gewässer mit Pflanzenschutzmitteln belastet sind und während der Vegetationszeit die Anforderungen der Gewässerschutzgesetzgebung oft nicht mehr erfüllen. Die biologische Qualität von Grundwasser und Oberflächengewässer wie Seen und Flüsse ist gefährdet.  

So gelangen Pflanzenschutzmittel
in die Umwelt:

1. Punkt-Einträge

2. Abdrift

3. Abschwemmung

4. Drainage

5. Auswaschung

PSM Eintrittspfade

Bild vergrössern Eintrittspfade von Pflanzenschutzmittel (PSM) ins Gewässer

Projektziele

  • Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in die Umwelt reduzieren, insbesondere in die Oberflächengewässer und Kläranlagen.
  • Herbizid-, Insektizid- und Fungizid-Einsatz vermindern.
  • Produktionspotential des Betriebs beibehalten.
  • Landwirtinnen und Landwirte für negative Umweltwirkungen von Pflanzenschutzmitteln sensibilisieren.

Teilnahme und Zielgruppe

Die Teilnahme ist für alle Landwirtschaftsbetriebe im Kanton Bern möglich; Biobetriebe mit Einschränkungen (siehe Massnahmenübersicht). Die Teilnahme ist freiwillig.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/landwirtschaft/landwirtschaft/pflanzenschutz/psProjekt/umwasgehts.html