Suchbereich

Navigation




Bodenschutz

Hinweis

Der bauliche Bodenschutz wurde per 1. Juli 2020 vom Amt für Wasser und Abfall (AWA) der Bau- und Verkehrsdirektion (BVD) ins Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT) der Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion (WEU) verschoben. Ab diesem Datum ist die Fachstelle Boden der Abteilung Strukturverbesserungen und Produktion (ASP) zuständig für den Vollzug des baulichen Bodenschutzes im Kanton Bern.

Der natürliche Boden ist ein wertvolles Gut.

Die intensive Nutzung landwirtschaftlicher Böden verstärkt die Gefahr, dass beim Befahren mit schweren Gewichten (Radlasten) unter feuchten Bedingungen der Boden verdichtet wird. 

Erdarbeiten bei Bauprojekten stellen ebenfalls besondere Anforderungen an den Bodenschutz.

 

Bodennutzung

Intensive Nutzung in der Landwirtschaft, aber auch Sport- und kulturelle Anlässe setzen dem Boden zu. Wie Bodenverdichtung und Erosion verhindert werden, erfahren Sie hier.

Bodenzustand

Die Bodenschutzfachstelle überwacht und beurteilt den Boden im Kanton Bern. Diese richtet sich nach dem kantonalen und eidgenössischen Umweltschutzgesetz. Verschiedene Erhebungen bieten Einblick zum Zustand der Berner Böden.

Bodeneigenschaften

Boden ist nicht gleich Boden. Um die Ressource Boden schützen zu können, muss bekannt sein, um welche Art von Boden es sich handelt. Der Kanton Bern baut hierfür ein Bodeninformationssystem auf.

Bodenschutz beim Bauen

Die Verletzlichkeit des Bodens stellt besondere Anforderungen an die Erdarbeiten. Ein effektiver Boden-schutz betrifft deshalb das gesamte Bauprojekt – von der Planung über die Ausführung bis zur Folgebe-wirtschaftung. Weiterführende Infos und Merkblätter erhalten Sie hier.

Bodenverwertung

Abgetragener Ober- und Unterboden muss möglichst wiederverwendet werden. Wie dabei vorzugehen ist, darauf weisen verschiedene Publikationen, Merkblätter und eine kantonale Hinweiskarte hin.

Bodenaufwertungen

Terrainveränderungen zur Bodenaufwertung ausserhalb Bauzonen sind ab 200 Kubikmeter Oberboden bewilligungspflichtig. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie hier.

Bodenschutz auf Deponien und Materialabbaustellen

Der Abbau beziehungsweise die Errichtung einer Deponie erfordert ein Bodenschutzkonzept, um Beschaffenheit und Qualität des Bodens beurteilen und eine langfristige Sicherstellung der Bodenfruchtbarkeit gewährleisten zu können.

Bodenkundliche Baubegleitung

Für die Umsetzung der verschiedenen Bodenschutzmassnahmen hat sich der Einsatz einer bodenkund-lichen Baubegleitung (BBB) bewährt. Diese unterstützt die Bauherrschaft vor Ort. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Terrainveränderungen

Terrainveränderungen mit Materialzufuhr sind Geländeauffüllungen oder Bodenverbesserungen, bei denen unverschmutzter Boden und Aushub zugeführt und abgelagert werden. Sie dienen dazu, die landwirtschaftliche Bewirtschaftung einer Fläche zu verbesseren.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/landwirtschaft/landwirtschaft/bodenschutz.html