Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




In der Schweiz Dienstleistungen erbringen

Selbstständige Dienstleistungserbringer müssen ihre Selbstständigkeit nachweisen können. Ansonsten gelten für sie die Bestimmungen des Melde- und Bewilligungsverfahrens «Arbeitskräfte in die Schweiz entsenden».

Nachweis der Selbstständigkeit

Die Selbständigkeit wird nach Schweizer Recht bestimmt. Deshalb ist es möglich, dass Sie in Ihrem Herkunftsland selbstständig sind, in der Schweiz jedoch als unselbstständig gelten.

Selbstständigerwerbende müssen ab dem Zeitpunkt der Aufnahme ihrer Tätigkeit in der Schweiz ihren Status nachweisen können, auch gegenüber den Kontrollorganen.

Indizien für die Selbstständigkeit:

  • Eintrag in einem Berufsregister als Selbstständigerwerbender
  • Eintrag bei den Sozialversicherungen im Inland/Ausland als Selbstständigerwerbender
  • Vertrag (Auftrag, Werksvertrag) mit einem Leistungsempfänger in der Schweiz
  • Umfang Kundenkreis (Vielzahl von Kunden)
  • Vorhandensein von eigenem Material (Fahrzeug, Werkzeug usw.)
  • Eigenständiger Auftritt (Werbung, Korrespondenz)
  • Eigene Mehrwertsteuernummer

Scheinselbstständigkeit

Wenn in die Schweiz entsandte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich als Selbstständigerwerbende bezeichnen, um den Vorschriften des Gesetzes zu entgehen, weil Selbstständigerwerbende nicht den flankierenden Massnahmen unterstehen, handelt es sich um sogenannte Scheinselbstständigkeit. Sie können von ihrer Arbeitsstelle weggewiesen werden.

Hinweis

Bei Fragen hilft Ihnen die Meldestelle Arbeitsmarktaufsicht gern; sie nimmt auch Ihre Meldungen entgegen:

Meldestelle Arbeitsmarktaufsicht
Laupenstrasse 22
3011 Bern
info.arbeit@vol.be.ch


Weitere Informationen

Alles zur Personenfreizügigkeit in der Schweiz.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/arbeit/auslaendische_erwerbstaetige/dauernd_in_der_schweizarbeiten1/staaten-zuordnungnachauslaenderrecht.html