Suchbereich

Navigation




Kurzarbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Hinweis

Wichtige Änderungen

Die notrechtlichen Massnahmen im Bereich der KAE enden per 31. August 2020 mit der Anpassung der Verordnung über Massnahmen im Bereich der Arbeitslosenversicherung im Zusammenhang mit COVID-19. Das heisst, dass ab dem 1. September 2020 für den Bezug von KAE wieder das normale Verfahren in Kraft tritt.

Falls eine KAE-Bewilligung am 31. August 2020 bereits länger als drei Monate in Kraft ist, muss der Betrieb per 1. Sebtember 2020 die Kurzarbeit neu anmelden. Sämtliche dieser Bewilligungen erlöschen also per 31. August 2020. Es bleibt den Unternehmen jedoch weiterhin möglich, aufgrund des Coronavirus das Instrument der Kurzarbeit zu nutzen, um Arbeitsplätze zu erhalten. Dazu müssen die Unternehmen eine Verlängerung der Massnahme beantragen. Es gilt insbesondere zu beachten, dass neu auch wieder die Voranmeldefrist von 10 Tagen gilt.

Bewilligungen bleiben bestehen, werden aber auf 3 Monate gekürzt, wenn sie am 31. August 2020 noch nicht länger als drei Monate in Kraft sind. Wichtig ist, dass die Abrechnungen für die Perioden ab September 2020 wieder nach dem üblichen Abrechnungsverfahren eingereicht werden müssen.

Details entnehmen Sie bitte der Website arbeit.swiss des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO zur Kurzarbeitsentschädigung.

Kurzarbeit beantragen – so gehen Sie vor:

 
  1. Sie reichen die Voranmeldung von Kurzarbeit beim Rechtsdienst des Amts für Arbeitslosenversicherung ein.
  2. Sie erhalten vom Rechtsdienst einen Entscheid.
  3. Nach dem positiven Entscheid des Rechtsdiensts beantragen Sie die  Kurzarbeitsentschädigung bei Ihrer Arbeitslosenkasse. 
    Sie können die Kurzarbeitsentschädigung auch vor der Auszahlung der Löhne des laufenden Monats beantragen.
 
 

Anspruchsberechtigt sind:

Anspruch haben Arbeitgeber für Arbeitnehmende, die:

  • die obligatorische Schulzeit zurückgelegt haben.
  • das AHV-Rentenalter aber noch nicht erreicht haben.
  • in einem ungekündigten Anstellungsverhältnis stehen.

Ausnahmsweise haben in dieser ausserordentlichen Lage auch die folgenden Personen Anspruch auf KAE:

  • Personen in einem Arbeitsverhältnis auf bestimmte Dauer (befristete Arbeitsverhältnisse)
  • Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit
  • Personen in einem Arbeitsverhältnis auf Abruf, die während mindestens sechs Monaten im gleichen Unternehmen gearbeitet haben

Falls Sie bereits eine Voranmeldung eingereicht haben und nun – aufgrund der neuen Anspruchsberechtigungen – weitere Personen melden wollen, dann geben Sie diese Personen mit der ersten Abrechnung bei Ihrer Arbeitslosenkasse ein. 

 
 
 
 

Hinweis

Selbständigerwerbende haben keinen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung. Aber im Rahmen der Corona Erwerbsersatzentschädigung hat der Bundesrat Sofortmassnahmen auch für Selbständigerwerbende beschlossen. Sie finden dazu Informationen bei der Informationsstelle AHV/IV.

 
 

Voranmelden von Kurzarbeit

Formular Einreichen

Formular «Voranmeldung von Kurzarbeit»

Frage 7:

WICHTIG: eine Arbeitslosenkasse angeben (Alle Kassen erbringen die gleiche Leistung):

  • Arbeitslosenkasse Kanton Bern
  • Syna Arbeitslosenkasse
  • Unia Arbeitslosenkasse 

Per E-Mail:

Oder per Post:

  • Amt für Arbeitslosenversicherung
    Rechtsdienst
    Lagerhausweg 10
    3018 Bern
    (Es gilt der Poststempel) 

Voranmeldefrist: 
Die Voranmeldung muss 10 Tage vor Beginn der Kurzarbeit eingereicht werden. 

Kurzarbeitsentschädigung beantragen und abrechnen

Formular Einreichen

Formular «Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung»

  • Die Angaben zu den Sollstunden, den wirtschaftlich bedingten Ausfallstunden sowie zur Lohnsumme sind durch geeignete betriebliche Unterlagen wie Stundenlisten und Lohnjournale zu belegen. Bitte legen Sie auch einen Einzahlungsschein bei.
  • Sofern ein Betrieb für die Abrechnungsperioden ab Juni weiterhin einen Arbeitsausfall von über 85% geltend macht, so muss er dies gegenüber der ALK begründen und mit plausiblen betrieblichen Unterlagen untermauern.

FAQ zum Ausfüllen des Formulars "COVID-19 Antrag und Abrechnung Kurzarbeitsentschädigung"

Zur Beschleunigung der Auszahlung: Bitte das VOLLSTÄNDIG ausgefüllte Personalblatt beilegen:

Personalblatt (Excel, 28 KB)

Innert 3 Monaten nach Ablauf der Abrechnungsperiode – diese Frist gilt auch bei der Hängigkeit eines Verfahrens z. B. Einsprache – bei  Ihrer Arbeitslosenkasse.
  • Arbeitslosenkasse Kanton Bern
    Kurzarbeit Antrag
    Lagerhausweg 10
    3018 Bern
  • Syna Arbeitslosenkasse
    Scancenter
    Römerstrasse 7, Postfach
    4601 Olten
  • Unia Arbeitslosenkasse
    Postfach 3386
    3001 Bern
Gut zu wissen
  • Der Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer den Lohn zum normalen Zeitpunkt bezahlen.
  • Der Arbeitnehmer darf während der Kurzarbeit Ferien beziehen. Diese müssen jedoch zu 100% vom Arbeitgeber bezahlt werden und dürfen nicht über Kurzarbeit abgerechnet werden. 
  • Während der Kurzarbeit werden Entschädigungen für Krankheit, Unfall oder Mutterschaft durch die ent-sprechenden Sozialversicherungszweige ausbezahlt bzw. müssen durch den Arbeitgeber ausgerichtet werden und dürfen nicht über Kurzarbeit abgerechnet werden. 
 

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/arbeit/arbeitsmarkt/kurzarbeitsentschaedigung.html