Suchbereich

Navigation




Kurzarbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Hinweis

Beachten Sie bei der Abrechnung

Bitte reichen Sie die Abrechnung für den Monat September erst Ende Oktober ein. Grund: Die rechtliche Grundlagen (COVID-19 Gesetz und die entsprechende Weisung vom SECO) liegen erst dann vor.   

 

Wichtig

Ab 1. September 2020 entfällt die Mehrheit der ausserordentlichen Massnahmen (Ausweitung der Anspruchsgruppen, zusätzliche finanzielle Entlastung der Unternehmen) und es erfolgt weitgehend die Rückkehr zum ursprünglichen System der Kurzarbeitsentschädigung.

Ab 1. September 2020 gilt wieder die maximale Bewilligungsdauer von Kurzarbeit von 3 Monaten. Folglich verlieren alle Kurzarbeitsbewilligungen, die zu diesem Zeitpunkt älter als 3 Monate sind, per 31. August 2020 ihre Gültigkeit.

Die betroffenen Unternehmen, die ab dem 1. September 2020 noch auf Kurzarbeit angewiesen sind, müssen eine neue Voranmeldung von Kurzarbeit einreichen.

Das vereinfachte Verfahren bei der Voranmeldung und das summarische Verfahren bei der Abrechnung gelten noch bis Ende Dezember 2020.

Details entnehmen Sie bitte der Website arbeit.swiss des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO zur Kurzarbeitsentschädigung.

Kurzarbeit verlängern

Sollten Sie ab dem 1. September 2020 weiterhin auf Kurzarbeitsentschädigung angewiesen sein:

  • Reichen Sie eine neue Voranmeldung ein. Beachten Sie dabei die 10-tägige Voranmeldefrist.
  • Benützen Sie hierfür das Formular «COVID-19 Voranmeldung Kurzarbeit».
    • Legen Sie ein Organigramm des Gesamtbetriebs bei.
    • Falls Sie eine Betriebsabteilung anmelden möchten, benötigen wir zusätzlich die Angabe der Leitung jeder Organisationseinheit sowie die Anzahl Mitarbeitende pro Organisationseinheit.
    • Legen Sie bitte nach Möglichkeit eine Kopie der ersten Seite der letzten Verfügung bei.
  • Reichen Sie die Voranmeldung 
    • entweder per E-Mail (rechtsdienst.ava@be.ch)
    • oder per Post (Amt für Arbeitslosenversicherung, Rechtsdienst, Lagerhausweg 10, 3018 Bern) ein. 

 

    ASDas

Kurzarbeit beantragen

 
  1. Sie reichen die Voranmeldung von Kurzarbeit beim Rechtsdienst des Amts für Arbeitslosenversicherung ein.
  2. Sie erhalten vom Rechtsdienst einen Entscheid.
  3. Sie beantragen die Kurzarbeitsentschädigung bis spätestens 3 Monate nach Ablauf der Abrechnungsperiode bei Ihrer Arbeitslosenkasse. Diese Frist muss auch dann eingehalten werden, wenn noch kein rechtskräftiger Entscheid des Rechtsdienstes vorliegt.
 
 

Anspruchsberechtigt sind:

Anspruch haben Arbeitgeber für Arbeitnehmende, die:

  • die obligatorische Schulzeit zurückgelegt haben.
  • das AHV-Rentenalter aber noch nicht erreicht haben.
  • in einem ungekündigten Anstellungsverhältnis stehen.
 
 
 
 

Voranmelden von Kurzarbeit

Hinweis

Bitte nutzen Sie ab sofort das E-Formular

Unter «eServices - Einfache digitale Übermittlung» wählen Sie den eService «Voranmeldung Kurzarbeit (KAE)».

Wenn Sie die Voranmeldung online einreichen, ist eine zusätzliche Einreichung der Voranmeldung per Post oder E-Mail nicht nötig.

Bitte reichen Sie die Voranmeldung nur einmal und nicht doppelt ein.

eService Voranmeldung auf www.job-room.ch

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Voranmeldung von Kurzarbeit online einzureichen, ist das schriftliche Einreichen des Excel-Formulars weiterhin möglich.

Formular Einreichen

Formular «COVID-19 Voranmeldung Kurzarbeit»

Frage 7:

WICHTIG: eine Arbeitslosenkasse angeben (Alle Kassen erbringen die gleiche Leistung):

  • Arbeitslosenkasse Kanton Bern
  • Syna Arbeitslosenkasse
  • Unia Arbeitslosenkasse 

Entweder per E-Mail:

Oder per Post:

  • Amt für Arbeitslosenversicherung
    Rechtsdienst
    Lagerhausweg 10
    3018 Bern
    (Es gilt der Poststempel) 

Voranmeldefrist: 
Die Voranmeldung muss 10 Tage vor Beginn der Kurzarbeit eingereicht werden. 

Kurzarbeitsentschädigung beantragen und abrechnen

Beachten Sie bei der Abrechnung: Bitte reichen Sie die Abrechnung für den Monat September erst Ende Oktober ein. Grund: Die rechtliche Grundlagen (COVID-19 Gesetz und die entsprechende Weisung vom SECO) liegen erst dann vor.   

Formular Einreichen

Formular «Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung»

  • Die Angaben zu den Sollstunden, den wirtschaftlich bedingten Ausfallstunden sowie zur Lohnsumme sind durch geeignete betriebliche Unterlagen wie Stundenlisten und Lohnjournale zu belegen. Bitte legen Sie auch einen Einzahlungsschein bei.
  • Sofern ein Betrieb für die Abrechnungsperioden ab Juni weiterhin einen Arbeitsausfall von über 85% geltend macht, so muss er dies gegenüber der ALK begründen und mit plausiblen betrieblichen Unterlagen untermauern.

FAQ zum Ausfüllen des Formulars "COVID-19 Antrag und Abrechnung Kurzarbeitsentschädigung"

Zur Beschleunigung der Auszahlung: Bitte das VOLLSTÄNDIG ausgefüllte Personalblatt beilegen:

Personalblatt (Excel, 28 KB)

Innert 3 Monaten nach Ablauf der Abrechnungsperiode – diese Frist gilt auch bei der Hängigkeit eines Verfahrens z. B. Einsprache – bei  Ihrer Arbeitslosenkasse.

Öffentliche Arbeitslosenkasse:

  • Arbeitslosenkasse Kanton Bern
    Kurzarbeit Antrag
    Lagerhausweg 10
    3018 Bern

Gut zu wissen
  • Der Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer den Lohn zum normalen Zeitpunkt bezahlen.
  • Der Arbeitnehmer darf während der Kurzarbeit Ferien beziehen. Diese müssen jedoch zu 100% vom Arbeitgeber bezahlt werden und dürfen nicht über Kurzarbeit abgerechnet werden. 
  • Während der Kurzarbeit werden Entschädigungen für Krankheit, Unfall oder Mutterschaft durch die ent-sprechenden Sozialversicherungszweige ausbezahlt bzw. müssen durch den Arbeitgeber ausgerichtet werden und dürfen nicht über Kurzarbeit abgerechnet werden. 
 

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/arbeit/arbeitsmarkt/kurzarbeitsentschaedigung.html