Suchbereich

Navigation




Arbeitslosenentschädigung

Hinweis

Taggeldanspruch

  • Jede versicherte Person, die am 1. März 2020 ihren Taggeldanspruch noch nicht ausgeschöpft hatte, erhält für den Zeitraum vom 1. März 2020 bis zum 31. August 2020 (Dauer COVID-19- Verordnung Arbeitslosenversicherung) maximal 120 zusätzliche Taggelder. 
  • Die normalen Taggelder werden während dieser Zeit erst beansprucht, wenn die 120 zusätzlichen Taggelder aufgebraucht sind.
  • Diese Änderungen gelten rückwirkend zum 1. März 2020 und damit für alle Versicherten, die ab diesem Datum leistungsberechtigt sind. Für weitere Informationen verweisen wir an Ihre zuständige Arbeitslosenkasse. 

Rahmenfrist

  • Die Rahmenfrist Leistungsbezug wird für alle Personen, die am 1. März 2020 bereits eine Rahmenfrist Leistungsbezug hatten (oder auf den 1. März 2020 ihren Anspruch angemeldet haben) und weiterhin anspruchsberechtigt sind, um 6 Monate verlängert.
  • Für Personen, für die nach dem 1. März 2020 eine Rahmenfrist Leistungsbezug eröffnet wird, wird das Ende der Rahmenfrist bis max. 6 Monate, jedoch höchstens bis zum 31. August 2020, verlängert.

Für weitere Informationen verweisen wir Sie an Ihre zuständige Arbeitslosenkasse. 

Unter welchen Voraussetzungen Sie Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung haben, wie hoch Ihre Taggelder ausfallen und wie lange Sie diese beziehen können, das erklären Ihnen die Info-Filme. Und auch, wie Sie das Formular «Angaben der versicherten Person AVP» ausfüllen müssen.  

    

Höhe der Arbeitslosenentschädigung

Die Höhe der Arbeitslosenentschädigung hängt grundsätzlich vom AHV-pflichtigen Lohn ab, den Sie durchschnittlich in den letzten 6 oder – falls vorteilhafter – in den letzten 12 Monaten vor Ihrer Arbeitslosigkeit erzielt haben (= versicherter Verdienst). Der maximal versicherte Verdienst beträgt 12'350 Franken, der minimal versicherte 500 Franken.

Vom versicherten Verdienst erhalten Sie je nach Lebenssituation 70 oder 80 Prozent ausbezahlt, nach einer einkommensabhängigen Wartezeit von mehreren Tagen. Sie erhalten die Entschädigung in Form von Taggeldern. Sie haben Anspruch auf fünf Taggelder pro Woche (Montag bis Freitag).

Anspruch und Auszahlung

Sie erhalten vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) monatlich das Formular «Angaben der versicherten Person». Senden Sie das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Formular im Original bis Ende Monat per E-Mail oder Post an Ihre Arbeitslosenkasse. Es ist die Grundlage für die Auszahlung der Taggelder für den entsprechenden Monat.

Nach Erhalt dieses Formulars berechnet die Arbeitslosenkasse Ihre Ansprüche und stellt Ihnen eine Abrechnung zu. Darauf sehen Sie den Ihnen zustehenden Betrag, Ihren Stand der Taggelder und der Ferientage (kontrollfreie Bezugstage).

Selbstverschulden

Wenn Sie selber kündigen, ohne eine neue Stelle zu haben, oder wenn Ihnen aus eigenem Verschulden gekündigt worden ist, kann die Arbeitslosenentschädigung gekürzt werden. Dies gilt auch, wenn Sie Ihren Pflichten als stellensuchende Person nicht nachkommen.

Lohnausfall

Wenn Ihr Arbeitgeber Ihren Lohn nicht mehr zahlen kann, fragen Sie bei der Arbeitslosenkasse Kanton Bern, was zu tun ist.

Hinweis

Beim Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO) finden Sie weitere Informationen zum Anspruch:  arbeit.swiss


Weitere Informationen

Die Stellenmeldepflicht ist ab Montag, 8. Juni 2020 wieder in Kraft.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.vol.be.ch/vol/de/index/arbeit/arbeitslosigkeit/leistungen_alv/Arbeitslosenentschaedigung.html