Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Angeln im Stau von Aarberg

Bild mit dem Stausee von Aarberg

Bild vergrössern Stau von Aarberg

Unmittelbar nach dem Bau des Kraftwerks Niederried entstand 1967 in Aarberg ein Wasserkraftwerk des gleichen Typs. Das Bett der "Alten Aare" – der ursprüngliche Aareverlauf vor der Juragewässerkorrektion – wird mit Restwasser aus einer Wasserfassung oberhalb des Kraftwerks versorgt. Der Stau von Aarberg (Gewässercode 213) verläuft vom Stauwehr Niederried bis zum Stauwehr Aarberg.

Fischarten

Neben Äschen und Hechten werden auch Egli und vereinzelt Bachforellen gefangen. Weissfische wie Rotaugen, Brachsmen oder Barben werden eher wenig befischt.

Angeltechniken

Am attraktivsten ist die Angelfischerei in der Stauwurzel direkt unterhalb des Stauwehrs Niederried. Der Hecht wird mit Zapfen und Köderfisch oder beim Spinnfischen mit Wobbler, Spinner oder Löffel gefangen; häufig wird er vom Boot aus befischt. Die Äschen werden mehrheitlich beim Zapfenfischen mit Nymphen oder natürlichen Ködern wie Mehl- oder Mistwürmern oder mit dem Tirolerhölzel (Bikini) mit Nymphen erbeutet.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur/fischerei/angelfischerei/pachtgewaesser/stau_von_aarberg.html