Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Angeln in der Sorne

Bild von der Sorne

Bild vergrössern Sorne in der Pichoux Schlucht

Der Oberlauf der Sorne (288) gehört zusammen mit dem Oberlauf der Birs und der Schüss zu den drei im Berner Jura liegenden Patentgewässern. Die Sorne beginnt bei Bellelay auf einer Höhe von 880 Metern über Meer und durchfliesst als Wiesenbach die Juraweiden, einige Waldstücke und im untersten Teil die tief eingefressene Gorges du Pichoux. Fast auf der ganzen Länge von 4,2 Kilometern verläuft eine Strasse in unmittelbarer Bachnähe.

Während der korrigierte Bach im Oberlauf verschiedene harte Verbauungen aufweist, fliesst er im Schluchtabschnitt weitgehend natürlich. Die im Kanton Bern liegende Strecke endet auf der Höhe von 590 Metern über Meer an der Grenze zum Kanton Jura. Die Abflussspitzen liegen in der Regel in den Monaten April und Mai. Der Geschiebehaushalt ist wenig beeinträchtigt.

Fischarten

Die Fangerträge in der Sorne sind klein, es werden ausschliesslich Bachforellen gefangen.

Angeltechniken

Die Forellen werden mehrheitlich beim Tippfischen befischt. Als Köder werden meistens Würmer oder Bienenmaden verwendet. Trotz der doch eher geringen Fangchancen bietet die Sorne jedem naturliebenden Angelfischer in der Pichoux Schlucht ein unvergessliches Naturerlebnis.

Hinweis

In der Sorne ist die Fischerei lediglich am Montag, Mittwoch und Samstag sowie am 16. März gestattet.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur/fischerei/angelfischerei/pachtgewaesser/sorne.html