Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Angeln im Bielersee

Bild vom Bielersee mit Blick auf die St. Petersinsel

Bild vergrössern Bild vom Bielersee mit Blick auf die St. Petersinsel

Wie sein grosser Nachbar, der Neuenburgersee, mit dem er durch den Zihlkanal verbunden ist, lehnt sich der Bielersee direkt an den Jurasüdfuss an. Bei einer Länge von 15 Kilometern und einer maximalen Breite von 4 Kilometern ist er knapp 40 Quadratkilometer gross. Die tiefste Stelle misst 74 Meter und befindet sich zwischen Lattrigen und Tüscherz, rund einen Drittel der Seelänge von Biel entfernt. Die St. Petersinsel, welche man heute trockenen Fusses über den Heidenweg erreichen kann, teilt den See vom Städtchen Erlach bis fast auf die Höhe der Ortschaft Ligerz in zwei Arme. Die Hauptzuflüsse sind die Aare (Hagneckkanal), die Zihl, der Twannbach und die Schüss in Biel. Durch die Aare (Nidau-Büren-Kanal) fliesst das Wasser Richtung Solothurn und Rhein ab. Der Bielersee liegt 429 Meter über Meer und ist sehr nährstoffreich. Sein Fischreichtum ist unter Anglern weit herum bekannt.

Fischarten

Besonders die Felchen werden von Berufs- und Angelfischer intensiv und erfolgreich befischt. Daneben ist der Bielersee, nicht zuletzt wegen den guten Friedfischbeständen, ein typischer Hecht-, Zander- und Eglisee. Diesen drei Raubfischen und eben vor allem den Felchen gilt das Hauptinteresse der Bielerseefischer.

Angeltechniken

Die Felchen und Egli werden intensiv mit der Hegene befischt. Als Bielerseespezialitäten können der verbreitete Einsatz von Jucker (Pilker) vom Boot aus auf über dem Grund stehende Eglis oder der Buldo zum Fischen auf nahe der Wasseroberfläche jagende Eglis bezeichnet werden. Die meisten Hechte werden vom Boot aus beim Schleppen mit Seehunden oder beim Schleppen mit der Rute gefangen. Daneben ist das Spinnfischen vom verankerten oder treibenden Boot oder an einzelnen Stellen auch vom Ufer aus, auf alle Raubfische eine häufig praktizierte Angeltechnik.

Freiangelei

An den Egli-Fangplätzen "Neuenstadt-Hafen", "Seematte Twann/Ligerz" und "Tüscherz Bahnhof" kann auch vom Ufer aus geangelt werden. (Freiangelrecht).

 

Die wichtigsten Felchen-Fangplätze

Ort      

Hauptfangzeit

Tiefe [m]

Vinelz (ganze Bucht) und Erlach

Jan. - Juni

4 - 30

Erlach und Neuenstadt

Jan. - März

8 - 20

St. Petersinsel, Auele

Jan. - Feb.

12 - 25

Twann

März

15 - 25

Biel und Nidau (vor Aareauslauf)

Jan. - Juni

10 - 30

Lattrigen

Jan. - Feb.

10 - 20

Heidenweg

Jan. - Feb.

10 - 25

Die wichtigsten Egli-Fangplätze

Ort

Hauptfangzeit

Tiefe [m]

St. Petersinsel, Auele

April - Mai

5 - 10

Biel und Nidau

Juli – Aug.

5 - 15

Sutz Mörigen bis Täuffelen

Aug. – Sept.

5 - 15

Hagneck

Aug. – Sept.

5 - 10

Lüscherzer Becken inkl. Heidenweg Süd

Aug. – Sept.

5 - 10

Neuenstadt Hafen

Juli – Aug.

5 - 10

Seematte Twann / Ligerz, ausserhalb Hafen Seepolizei

Juli – Aug.

5 - 10

Tüscherz Bahnhof

Juli – Aug.

5 - 10


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur/fischerei/angelfischerei/pachtgewaesser/bielersee.html