Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Schwerpunkte der Legislatur 2014 -2018

Den Wirtschaftsstandort stärken

Im Zentrum steht die Umsetzung der Wirtschaftsstrategie 2025. 2017 wird eine Zwischenbilanz Aufschluss geben über den Stand der Umsetzung und den weiteren Handlungsbedarf. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Innovationspolitik.

Mit dem Innovationspark in Biel-Bienne lanciert der Kanton Bern ein Projekt für die gesamte Schweizer Industrie. Die Industrienähe des Netzwerkstandorts Biel-Bienne soll sowohl kleineren und mittleren Unternehmen als auch Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Grossunternehmen zu Gute kommen. Im Fokus stehen Maschinen-, Energie- und Präzisionsindustrie sowie Medizinaltechnik.

Die Innovationskraft des Medizinstandorts Bern soll durch ein Schlüsselprojekt mit internationaler Ausstrahlung zusätzlich gestärkt werden. Auf dem Inselareal soll ein nationales Kompetenzzentrum für translationale Medizin entstehen. Grundlagenforschung, klinische Forschung und Entwicklung sowie die Medtechindustrie sollen eng zusammen arbeiten. Neue Möglichkeiten für die Diagnose, Behandlung und Prävention von Krankheiten sollen zu marktfähigen Produkten entwickelt werden.

Die wirtschaftliche Entwicklung muss aus ökonomischen und ökologischen Gründen mit einem deutlich sinkenden Ressourcenverbrauch einhergehen. Deswegen soll der Kanton Bern sein grosses Potenzial nutzen und Cleantech-Standort Nummer Eins werden.

Wirtschaft im ländlichen Raum - Tradition und Innovation

Mit der Strategie 2020 des Amts für Landwirtschaft und Natur (LANAT-Strategie 2020) wollen wir Impulse geben für eine regional verankerte, konkurrenzfähige und nachhaltig produzierende Landwirtschaft, die für sichere und hochwertige Nahrungsmittel sorgt.

Innovative Projekte in den ländlichen Regionen in den Bereichen Tourismus, Cleantech und Industrie fördern wir mit Beiträgen aus der Neuen Regionalpolitik. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf innovativen Projekten der Wald- und Holzwirtschaft: Der Holzbau boomt, davon soll vermehrt auch die regionale Holzwirtschaft profitieren.

Die kantonale Marketingorganisation BE! Tourismus AG soll die bernischen Angebote unter dem Namen «Made in BE! Best of Switzerland» direkt zu den Gästen bringen und dafür sorgen, dass der Tourismus längerfristig erfolgreich bleibt. Unter dem Dach von BE! Tourismus sollen sich die neuen verdichteten Destinationen wettbewerbsfähig etablieren.

Lebensgrundlagen erhalten

Der Kanton Bern soll sich als Ort der vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften noch besser positionieren. Mit der Umsetzung der LANAT-Strategie 2020 wird die Biodiversität zusätzlich gestärkt. Das 2008 lancierte Aktionsprogramm Biodiversität wird weiterentwickelt. Der Kanton Bern soll seine gesamtschweizerisch hohe Verantwortung für die Erhaltung der einheimischen Flora und Fauna wahrnehmen und einen substantiellen Beitrag zur Stärkung der Biodiversität leisten.

Der Klimawandel bringt neue Herausforderungen, weshalb der Schutz vor Naturgefahren intensiviert werden muss.

Die Solidarität in unserer Gesellschaft erhalten

Lohndumping und Schwarzarbeit verzerren den wirtschaftlichen Wettbewerb und sind unsozial. Der Kanton Bern will mit einem wirksamen und effizienten Vollzug den Schutz gegen Schwarzarbeit und Lohndumping gewährleisten.

Die regionalen Arbeitsvermittlungszentren sollen jederzeit bereit sein, auf wirtschaftliche Krisensituationen rasch zu reagieren. Nötigenfalls arbeiten sie vor Ort. Der Kanton Bern soll in der Schweiz führend sein bei der Beratung von Stellensuchenden und Unternehmen.

Die interkantonale Zusammenarbeit stärken

Der Kanton Bern soll seine Interessen auf nationaler und interkantonaler Ebene aktiv vertreten.

In Zusammenarbeit mit den übrigen Kantonen wird Bern dafür sorgen, dass bei der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative eine effiziente, unbürokratische und sozialverträgliche Lösung gefunden wird. Der Kanton Bern leistet einen aktiven Beitrag gegen den Fachkräftemangel.

Im Rahmen seiner Unternehmenskontakte fördert der Volkswirtschaftsdirektor zudem das duale Bildungssystem. Unternehmen sollen motiviert werden, mit Lehrstellen ihren Beitrag zu einem nachhaltigen Arbeitsmarkt zu leisten.

Der Kanton Bern will weiterhin eine treibende und gestaltende Rolle in der Hauptstadtregion Schweiz spielen. Die Realisierung von Schlüsselprojekten und die verstärkte Wahrnehmung gemeinsamer Interessen auf nationaler Ebene stehen dabei im Vordergrund. Erfolgreich weitergeführt werden soll die bewährte Zusammenarbeit der Westschweizer Kantone im Rahmen der „Greater Geneva Berne Area“. 

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/direktion/direktor/schwerpunkte_derlegislatur.html